Grün Weiß Beuchow - News
Grün Weiß Groß Beuchow

 


Beuchow missglückt Überraschung
BJ am 18.04.2016 um 11:09 (UTC)
 Gegen den Tabellenzweiten aus Hohenleipisch waren unsere Grün-Weißen extrem gefordert und haben nur knapp eine kleine Überraschung verpasst.

Vor über 150 Zuschauern übernahmen die Gäste aus dem Süden Brandenburgs die Spielkontrolle und drängten die Beuchower in deren Hälfte. Ernsthafte Torchancen waren in den ersten Minuten aber Mangelware. In der 17. Minute setzten sich die Gäste auf der rechten Seite durch und brachten den Ball in den Beuchower Strafraum. Der Torschuss wurde allerdings vom eigenen Mitspieler geblockt. Immer wieder waren es Tim Seifert und Stefan Werner, die im Mittelfeld für Gefahr und Unruhe in der Beuchower Defensive sorgten. Beuchow versuchte mit schnellen Konterangriffen die Gäste hin und wieder unter Druck zu setzen. Jedoch wurden die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt oder von der Rot-Weißen Abwehr geklärt. In der 31. Minute bekam die Reserve des Brandenburgligisten einen Freistoß auf der halb rechten Seite zugesprochen. Der Freistoß wurde auf den Elfmeterpunkt geschlagen und Beuchow konnte den Ball nicht klären. Aus dem Gewühl heraus erzielte Tim Seifert die nicht unverdiente Führung für die Gäste. Beuchow versuchte nun noch konsequenter zu verteidigen und selbst besser ins Spiel zu kommen. Kurz vor dem Pausenpfiff legte sich der junge Nico Zeiler den Ball zurecht, um einen Freistoß aus 25 Metern zu treten. Sein Hammer landete am Pfosten und Paul Voß war überrascht und konnte den Abpraller nicht im Tor unterbringen. Mit dieser knappen 1:0 Führung der Gäste ging es in die Kabinen.


Mit großer Motivation und Leidenschaft kamen die Spreewälder zurück auf den Platz. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Paul Voß nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld den Ausgleich erneut auf dem Fuß. Doch Voß traf den Ball nicht richtig und es blieb beim 0:1. Nun drängten die Beuchower immer stärker auf den Ausgleich und Hohenleipisch wurde aus ihrem Rhythmus der ersten Halbzeit gerissen. Nico Zeiler sorgte immer häufiger für Gefahr in der Beuchower Offensive. In der 69. Minute spielte der eingewechselte Andre Brosda Marco Köllner auf der rechten Seite frei. Köllner behielt die Übersicht und brachte die Flanke scharf vor das Tor wo Tobias Lehmann den Ball nur knapp verpasste. Doch am zweiten lauerte Nico Zeiler, dessen Flugkopfball nur knapp am Tor vorbei flog. Die Gäste waren in der zweiten Hälfte selten torgefährlich und wenn, dann war ein Beuchower Bein dazwischen oder Torhüter Martin Mewes zur Stelle. Die letzte große Möglichkeit hatte wiederum Nico Zeiler, der nach einem abgeblockten Köllner-Freistoß den Ball aus der Distanz neben das Tor schoss. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Marco Richter die Partie ab und Beuchow hätte aufgrund der zweiten Hälfte einen Punkt verdient gehabt.
Mit dem Auswärtssieg konnten die Gäste aus Hohenleipisch die Tabellenführung in der Kreisoberliga Südbrandenburg erobern und Beuchow steckt weiterhin tief im Abstiegskampf.

Wir bedanken uns beim Schiedsrichtergespann, unseren Sponsoren und bei den 155 Zuschauern für eine tolle Atmosphäre.

Ein besonderer Dank gilt mal wieder unseren Freunden aus Gießmannsdorf für die super Unterstützung.

Den Gästen aus Hohenleipisch wünschen wir alles Gute für die Mission Aufstieg!
 

Erster Auswärtssieg in Unterzahl
BJ am 21.03.2016 um 08:15 (UTC)
 Am Sonntag, den 20.03.2016 mussten unsere Grün-Weißen zum 6-Punkte-Spiel nach Großthiemig zum FC Schradenland reisen. Die Jungs waren motiviert bis in die Haarspitzen und wussten, dass Schradenland immer am Rande des Fair Play agiert. Kapitän Dino Pschipsch und Marco Köllner waren wieder im Kader.

Die Spreewälder übernahmen sofort die Kontrolle über das Spiel und versuchten sich variabel Torchancen herauszuspielen. Mal über die Außen durch den sehr agilen Nico Zeiler oder mal mit Pässen in die Tiefe. Die Hausherren haben sich in der ersten Halbzeit keine wirklichen Torchancen erspielt.Nach elf Minute wurde Torhüter Alexander Mai vom Mitspieler angespielt und Christoph Vanecek setzte nach. Mai - völlig nervös - wollte den Ball klären und spielte ihn direkt vor die Füße von Dino Pschipsch, der den Ball aus 18 Metern in das leere Tor zum 0:1 schoss. Nach dem Führungstreffer ging es weiter Richtung Tor von Alexander Mai. In der 28. Minute musste Verteidiger Norman Leschke nach einem rüden Foulspiel verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Maik Patorek in die Partie. Es dauerte bis zur 32. Spielminute bis die Gäste aus dem Spreewald auf 0:2 erhöhten. Ein Angriff der Hausherren blieb mal wieder in der starken Beuchow-Defensive hängen und Maik Deckart setzte zu einem herausragenden Sololauf an. Nachdem er gleich vier Gegenspieler stehen ließ, spielte er einen perfekten Pass in die Tiefe auf den gestarteten Christoph Vanecek, der Mai keine Chance ließ und sein viertes Saisontor erzielte. Kurz vor dem Pausenpfiff muss Vanecek auf 0:3 erhöhen. Leider schoss er aus Nahdistanz den Torhüter an. Mit einer ungefährdeten Führung ging es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel waren die 72er noch mit den Gedanken in der Kabine und machten die Heimelf stark. In der 47. Minute war es das Lattenkreuz, das den Anschlusstreffer verhinderte. Doch eine Minute später traf Rene Lunitz, der mit versteckten Fouls das ganze Spiel über die Beuchower Spieler provozierte, nach einer Flanke aus dem Getümmel heraus zum überraschenden 1:2. Beuchow war nun etwas irritiert und brauchte eine Weile bis sie sich wieder fingen. Das Spiel wurde härter und Schiedsrichter Fred Schmidt ließ sich das Spiel aus den Händen nehmen. In der 72. Minute war es Nico Zeiler, der einen Schuss im Strafraum antäuschte und den Ball geschickt auf Philipp Konrad spielte. Konrad ließ sich nicht zweimal bitten und traf eiskalt zum 1:3. Nachdem Maik Deckart den Ball in der 81. Minute gegen Rene Lunitz zur Ecke klären konnte, trat Lunitz nach und Deckart stieß Lunitz bei Seite. Es kam zu einer Rudelbildung und Schiedsrichter Schmidt erkundigte sich bei beiden Assistenten, ob diese etwas gesehen haben. Darauf hin bekam der schon gelb verwarnte Deckart die Ampelkarte und musste den Platz verlassen. Lunitz hingegen, der im gesamten Spiel mit versteckten Fouls provozierte kam ungestraft davon, da das Schiedsrichtergespann diese Tätlichkeit "übersah". Nun verteidigte Beuchow mit Mann und Maus und Schradenland lief Angriff um Angriff. In der 92. Minute war es erneut Lunitz, derfür Gefahr sorgte. Er drang in den Strafraum ein und wurde unsanft gebremst. Folgerichtig gab es Strafstoß. Der gefoulte selbst traf zum 2:3 Anschluss. Kurz darauf pfiff Schmidt die Partie ab und Beuchow feiert den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Negativer Höhepunkt - nach dem Spiel wurde einigen Beuchow Spielern von ein paar Fans des FC Schradenland Prügel angedroht!

In zwei Wochen ist der SV Golßen zu Gast in Beuchow und dann muss die gleiche Einstellung wie in der ersten Hälfte her. Wir wünschen Norman Leschke gute Besserung und eine schnelle Genesung!
 

Tabellenführer siegt glücklich im Spreewald
BJ am 14.03.2016 um 07:13 (UTC)
 Am 19. Spieltag war der Tabellenführer aus Finsterwalde zu Gast im Beuchower Parkstadion. Die stark ersatzgeschwächten 72er wollten auch mit einer Notelf dem Ligaprimus ein Bein stellen und das wäre dem Gastgeber auch beinahe gelungen.

Von Beginn an agierten beide Mannschaften offensiv, aber ohne zwingende Torchancen. In der 23. Minute hatten dann die Beuchower einen Eckstoß, den die Defensive der Sängerstädter klären und gleichzeitig einen Konter einleiten konnte. Diesen schloss Jens Rösler erfolgreich ab und die Gäste gingen mit 1:0 in Führung. Beuchower war nun ein wenig verunsichert und so fiel in der 30. Spielminute das 0:2 durch einen satten Distanzschuss von Oliver Bossing. Torhüter Martin Mewes war noch am Ball dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern. Beuchow kämpfte weiter und Mewes konnte sich noch ein paar mal mit tollen Paraden auszeichnen. Bis zur Halbzeit blieb es beim 0:2.

Nach dem Seitenwechsel stellte Beuchow-Trainer Sven Strafe um und Beuchows Grundausrichtung war nun etwas offensiver. Dies merkten die mehr als 90 Zuschauer. In der 54. Minute schlug Nico Zeiler einen Eckball auf den zweiten Pfosten, wo Torjäger Stefan Müller lauerte und überlegt zum 1:2 Anschlusstreffer einköpfte. Beuchow machte fortan weiter Druck und die Offensivbemühungen des Tabellenführers wurden meist vom bärenstarken Torhüter Martin Mewes vereitelt. In der 63. Minute war der sehr agile Nico Zeiler auf der linken Seite durch und schlug eine gute Flanke vor das Tor der Gäste. Dort stand der etatmäßige Torhüter Romano Steinberg, der heute aufgrund von Personalproblemen als Stürmer aushalf, frei und traf zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich. Die Spreewälder drängten jetzt sogar auf den Führungstreffer. Kurz vor Schluss hatte Philipp Konrad den Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss aus 16 Metern verfehlte das Tor nur knapp. Im direkten Gegenzug schliefen die Hausherren und quasi aus dem Nichts erzielte Nico Lauterbach das 2:3 (87.). Die letzte Chance des Spiels hatten die Grün-Weißen. Einen Freistoß von Philipp Konrad fischte Torwart Robert Jacobasch aus dm Winkel. Mit dieser unglücklichen Niederlage bleiben die Beuchower weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz und konnten keinen Boden gut machen. Doch auf diese Leistung und Moral der Mannschaft kann man aufbauen und wird im weiteren Abstiegskampf helfen.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, dem Schiedsrichtergespann und den tollen Fans!
 

Irrer Heimsieg auf fremden Platz
BJ am 01.03.2016 um 09:34 (UTC)
 Die SG Grün-Weiß Groß Beuchow drehte im Spreewaldderby gegen den FSV Groß Leuthen/ Gröditsch einen 0:2 Rückstand und holte damit den ersten Sieg 2016. Aufgrund der Witterungsbedingungen in der letzten Woche konnte das Spiel nicht im heimischen Beuchower Parkstadion ausgetragen werden und man musste in das Lübbenauer Spreewaldstadion ausweichen. Hier gilt noch einmal der Dank an die Stadt Lübbenau, die den Prozess unkompliziert realisierte.

Das Spiel begann ziemlich ausgeglichen und es war von Beginn an das erwartete Kampfspiel. Die Gäste suchten immer wieder den gefährlichen Sebastian Milke im Sturmzentrum, der immer wieder für Unruhe sorgte. So auch in der zwölften Minute als er in einem Laufduell mit dem neuen Abwehrchef Stefan Müller zu Boden ging. Schiedsrichter Marco Richter zögerte keine Sekunde und pfiff Strafstoß für die Gäste. Diese Entscheidung war sehr fragwürdig, da die beiden Spieler sich nicht im Strafraum befanden und auch das Foulspiel sehr strittig war. Aber Kevin Menze ließ sich von der Aufregung nicht anstecken und verwandelte den Elfmeter mit etwas Glück zur 0:1 Führung - Torhüter Martin Mewes war mit der Hand noch am Ball. Nach der Führung zogen sich die Gäste etwas zurück und lauerten auf Konter. Beuchow wollte das Spiel machen, aber es gelang den 72ern nicht wirklich, da immer wieder Fehlpässe den Spielaufbau unterbrachen. In der 24. Minute prüfte Nico Zeiler Torhüter Tobias Baschin mit einem Freistoß aus 25 Metern - jedoch ohne Erfolg. In der 29. Minute konterten die die Gäste über die rechte Außenbahn und Stephan Greschke brachte den Ball gefährlich vor das Tor der Grün-Weißen. In der Mitte stand Felix Heinrich total blank und hatte keine Probleme den Ball aus fünf Metern über die Linie zu drücken - keine Chance für Mewes. Beuchow rannte weiter an und die beste Chance zum Anschlusstreffer hatte Andre Brosda kurz vor dem Halbzeitpfiff. Doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Mit dem 0:2 ging es in die Halbzeitpause.

In der Kabine fand Trainer Sven Strafe die richtigen Worte und Beuchow kam sehr motiviert aus den Katakomben und machte sofort Druck. Die nächste fragwürdige Entscheidung traf Marco Richter in der 63. Minute als Stürmer Christoph Vanecek im gegnerischen Strafraum zu Boden ging. Diesmal hatten die Beuchower das Glück, dass der Schiedsrichter Elfmeter pfiff. Routinier Stefan Müller ließ Baschin keine Chance und verwandelte sicher zum 1:2 Anschluss. Das Gegentor zeigte, dass doch noch etwas drin ist und Beuchow spielte weiter nach vorn. Dies gab den Gästen mehr Räume und wieder konterten sie die Beuchower aus. Denny-Andre Lorenz wurde sehr gut freigespielt und lief allein auf Keeper Mewes zu, der aus seinem Tor heraus kam. Sichtlich irritiert und überhastet schoss Lorenz den Ball direkt in die Arme von Mewes. Fast eine Kopie des 0:2 zeigten die Beuchower in der 69. Minute. Vanecek steckte den Ball auf der linken Außenbahn auf Stefan Jurrack, der den Ball direkt vor das Tor flankte. Dort bedankte sich der junge Nico Zeiler und erzielte aus Nahdistanz - an alter Wirkungsstätte - den nicht unverdienten 2:2 Ausgleich. Nun verloren die Gäste ihre Ordnung und Beuchow nutzte dies eiskalt aus. Philipp Konrad brachte einen sehenswerten Pass aus dem Halbfeld hinter die Abwehr, wo Marco Köllner den Ball nicht mit dem Kopf erreichte. Doch wieder war es Nico Zeiler der goldrichtig stand und den Ball eiskalt überlegt in das Tor schoss zum viel umjubelten 3:2 für die Gastgeber. Auch die 130 Zuschauer waren begeistert von dieser geschlossenen Mannschaftsleistung. In den letzten Minuten rannten die Gäste noch einmal an. Die Angriffe waren teilweise überhastet oder zu ungefährlich für die Beuchower Defensive, die in der zweiten Halbzeit fast nichts anbrennen ließen. Kapitän Dino Pschipsch konnte in der 82. Minute eine Flanke nur in der Rückwärtsbewegung mit dem Kopf auf das Tor bringen. Diesen Ball hielt Baschin sensationell auf der Linie. Doch am Ende blieb es beim 3:2 für Groß Beuchow, die einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf einfuhren.

Negativer Höhepunkt der Partie ereignete sich in der 80. Minute als Paul Voß viel zu spät in den Zweikampf ging und Kevin Menze überhart foulte. Er hätte sich über einen Platzverweis nicht beschweren können. Doch Schiedsrichter Marco Richter hatte anscheinend nicht seinen besten Tag. Auf diesem Weg wünschen wir Kevin Menze gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Die Beuchower bedanken sich bei unseren Sponsoren und den vielen Fans, die den Weg zum "Heimspiel in der Fremde" gefunden haben.
 

Happy New Year
BJ am 31.12.2015 um 14:07 (UTC)
 Die SG Grün Weiß Groß Beuchow 72 e.V. wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren, Fans und Freunden des Vereins eine schöne Silvesterfeier und einen guten Rutsch in das Jahr 2016.

Wir hoffen, dass alle guten Vorsätze eingehalten werden und dass alle ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2016 erleben werden. Lasst es krachen!
 

Beuchow hat gewählt
BJ am 02.12.2015 um 17:05 (UTC)
 Am Sonntag nach dem 5:0 Heimsieg stand ein weiterer wichtiger Punkt auf dem Programmzettel der 72er. Die ordentliche Mitgliederversammlung wurde abgehalten und ein neuer Vorstand gewählt.

Sportfreund Erhard Schneider stellte sich nicht erneut zur Wahl und schied somit freiwillig aus dem Vereinsoberhaupt aus. Der Verein möchte sich hiermit noch einmal für die geleistete Arbeit und dem Einsatz von Erhard Schneider bedanken und wir bedauern das Ausscheiden. Aber er bleibt dem Verein weiterhin als Mitglied erhalten und er möchte auch weiterhin ein Teil seiner ehemaligen Aufgaben übernehmen. Zur Wahl standen Bernd Schöfisch, Marcel Roigk, Jürgen Bahro, Benjamin Jank, Marco Köllner, Dino Pschipsch und Romano Steinberg.
Die Mitglieder haben mit jeweils 20 Stimmen Marcel Roigk und Benjamin Jank und mit jeweils 14 Stimmen Bernd Schöfisch und Jürgen Bahro in den neuen Vorstand gewählt. Als Vorstandsvorsitzender wird ab 2016 erneut Bernd Schöfisch die Geschicke des Vereins lenken. Sein Stellvertreter wird Benjamin Jank, als Kassenwart bleibt Marcel Roigk im Amt und Jürgen Bahro rundet den Vorstand als viertes Mitglied ab. Weiterhin werden Dino Pschipsch und Romano Steinberg in den erweiterten Vorstand aufgenommen.

Die SG Grün Weiß Groß Beuchow 72 e.V. wünscht allen Funktionären viel Geschick in der Führung des Vereins und eine erfolgreiche Amtszeit.
 

<-Zurück

 1  2  3  4 Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

Diese Seite besuchten 7492 Besucher (18985 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=